GastbeiträgeGründen

Go Pro mit George

Am Beginn der eigenen unternehmerischen Laufbahn ist es vor allem wichtig, den Überblick zu bewahren. Damit die Buchhaltung nicht zusätzlich Kopfzerbrechen bereitet, gibt es George PRO.

Von 14. September 2020 No Comments


Die Idee ist fix, der Businessplan steht, die Motivation steigt. Es geht los. Endlich! Dann trudeln die ersten Rechnungen ein, das Business steht auf dem Prüfstand, der Stress steigt. Es wird ernst. Was jetzt hilft, ist professionelle Unterstützung durch die finanziellen Fahrwasser und Untiefen des Unternehmertums. Das ist der Gedanke hinter George PRO.

Vor 5 Jahren startete George erfolgreich als digitaler Assistent für persönliche Finanzen. Mehr als 5 Millionen User in Europa später erweitert er sein Spektrum um mobiles Banking für Profi-Ansprüche. „Gründerinnen und Gründer, EPUs, alle, die etwas unter- und dabei finanzielle Verantwortung übernehmen, sind die Zielgruppe“, sagt Isabella Frey, die bei George Labs der Erste Group für George PRO als Product Ownerin verantwortlich ist.

Eingangs- und Ausgangsrechnungen mühelos mit dem Smartphone verwalten, automatisch mit Transaktionen abgleichen, Kosten und Erträge sowie den Cashflow immer im Griff behalten und Liquidität vorausplanen: All das soll nicht nur die Buchhaltung und den Termin mit der Steuerberaterin erleichtern, es soll vor allem dabei helfen, im wahrsten Sinne des Wortes profitabel zu bleiben. Die Cashflow-Prognose etwa warnt vorab, wann es eng werden könnte. Rechnungen können direkt an eine eigene George PRO E-Mail-Adresse geschickt werden, wo sie nach Zuordnung in Eingangs- oder Ausgangsrechnungen automatisch mit der Transaktionsliste abgeglichen und in der Cashflow-Vorschau angezeigt werden. Zudem sieht man sofort, ob Zahlungen überfällig sind, um schnell und unkompliziert Zahlungserinnerungen zu verschicken.

George PRO spart Zeit, Geld und Nerven

Dass all diese Funktionen – und mehr sind bereits in Planung – direkt in der George App als Plug-in verfügbar sind, ist die eigentliche Innovation. Normalerweise bräuchte man dafür ein oder mehrere eigene Buchhaltungs- oder Business Banking-Programme, die oft mit hohen Ausgaben verbunden sind. „Gerade für Jungunternehmerinnen und -unternehmer spielen die Faktoren Zeit und Geld eine große Rolle. Denn oft hat man weder das eine noch das andere im Überfluss“, so Isabella Frey.

Mit George PRO ist alles auf dem Smartphone, da wo sich mit George auch der Finanzalltag inklusive aller Transaktionen abspielt. Und auch im Web ist George PRO in Zukunft nutzbar. Ein eigenes Business-Konto ist für George PRO nicht notwendig, das Plug-in kann jeder auch mit dem ganz normalen Girokonto bei Erste Bank und Sparkasse nutzen, und zwar ab Anfang 2021. Denn professionelles Business-Banking soll kein Privileg für große, etablierte Firmen mit eigenen zuständigen Abteilungen sein. George Pro ist für alle, die an sich glauben und etwas unternehmen.

 

Isabella Frey  ist seit mehr als 8 Jahren bei George Labs tätig. Als Chapter Lead Product Owner George App zeichnet sie sich verantwortlich für die Produktvision und -umsetzung der Banking Plattform George, die derzeit 6 Millionen User bedient. Mit George PRO ruft Isabella Frey als Product Owner eine neue George-Erweiterung ins  Leben, welche auf die Bedürfnisse von Kleinstunternehmen und Freelancern zugeschnitten ist.

 

Dein Gastbeitrag für den Blog!

Du hast einen interessanten Beitrag, den du mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern teilen möchtest? Wir freuen uns von dir zu hören!