Aufgezeigt!

Start der Koalitionsverhandlungen: Unser Paket für die Zukunft

Die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und den Grünen haben offiziell begonnen. In den nächsten Wochen und Monaten entscheidet sich, welchen Weg unser Standort in Zukunft einschlagen wird. Mir als Bundesvorsitzende ist es dabei ein großes ein Anliegen, dass die Positionen und Forderungen der Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer gehört werden und in ein mögliches Regierungsprogramm einfließen.

Von 21. November 2019 No Comments

Bundesvorsitzende Mag. Christiane Holzinger (c) WKÖ/DMC

Nach den Nationalratswahlen vor gut zwei Monaten haben sich die ÖVP und die Grünen darauf geeinigt, in Koalitionsverhandlungen einzutreten. Auch wenn der Ausgang noch ungewiss ist, ist für uns Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer klar, wohin der Weg nach den Verhandlungen gehen muss.  

Die JW als Sprachrohr der Zukunft
Die Junge Wirtschaft muss gehört werden! Denn die Zukunft unseres Standortes ist unser zentrales Anliegen. Wir sind es, die auch in den nächsten Jahrzehnten Wertschöpfung kreieren, Arbeitsplätze schaffen und Steuern zahlen werden.

Wir sind bereit
Wir tragen schon seit Jahren die zentralen Forderungen laut vor und wissen genau, was wir brauchen, damit wir erfolgreich bleiben können. Vor den Wahlen haben wir ja schon allen Parlamentsparteien ein Forderungspaket übermittelt, das die zentralen Notwendigkeiten für die Entwicklung des Standorts von morgen beinhaltet. Dazu zählen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Steuern und nachhaltige soziale Sicherungssysteme.

Zukunftsthemen klar priorisieren
Es ist notwendig, dass in den Regierungsverhandlungen diese Themen ganz oben auf der Agenda stehen. Wir brauchen in diesen Bereichen die großen Würfe, die unseren Standort strukturell modernisieren und Leistung attraktiver macht. Und auch vor dem Hintergrund einer eintrübenden Konjunktur brauchen die österreichischen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer Vertrauen in eine politische Führung, die die richtigen Maßnahmen setzt.

Bewährte Konzepte adaptieren
Aus unserer aktuellsten Konjunkturbarometer-Umfrage wissen wir, dass die Arbeit der letzten Bundesregierung im Hinblick auf ihre wirtschaftspolitische Agenda sehr gut angekommen ist. In diesem Zusammenhang sollten ÖVP und Grüne den Weg fortsetzen. Dabei stehen wir natürlich allen Parteien, sowohl den Koalitionsverhandlern als auch den anderen im Nationalrat vertretenen Parteien, als inhaltlicher Sparring-Partner zur Verfügung und bieten unsere Expertise an.

Unser Paket für die Regierungsverhandlungen
Wir als Junge Wirtschaft haben in den letzten Monaten konkrete Forderungspakete geschnürt, die wir in den nächsten Wochen und Monaten in einem Regierungsprogramm verankert sehen wollen:

Bereich Digitalisierung und Künstliche Intelligenz

      Digitale Infrastruktur ausbauen

      Big Data Infrastruktur bereitstellen

      Fachkräfte sichern

Standort-Attraktivierung und -Absicherung

      Einführung eines Beteiligungsfreibetrags von 100.000 Euro

      Einführung eines Investitionsfreibetrags in Höhe von 20%

      Eine Senkung der Körperschaftssteuer auf mindestens 20%

Nachhaltigkeit der sozialen Sicherungssysteme

      Schaffung eines Nachhaltigkeitsautomatismus

      Einschränkung von Frühpensionen

      Harmonisierung von Pensionsrechten

Unternehmer als Problemlöser

      Regulatory Sandboxes schaffen

      Forschungsprämie sichern und für KMU zugänglich machen

      Forschungsergebnisse schneller vermarkten

Besonderer Fokus auf Künstliche Intelligenz
Dass Künstliche Intelligenz das Kernthema des heurigen Jahres war, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Da wir auch in diesem Bereich konkrete Detailforderungen mit Experten und Praktikern entwickelt haben, ist es für uns auch von größter Bedeutung, dass die kommende Bundesregierung diese Themen aufgreift. Dazu zählen

       Big Data Infrastruktur bereitstellen

       Eigentum innovationsfreundlich sichern

       Fachkräfte aus- und weiterbilden

       Rot-Weiß-Rot Card für KI-Fachkräfte weiterentwickeln

       Wahlweise Bilanzierung eigenerstellter immaterieller Vermögensgegenstände

       Gemeinsame KI-Strategie für Europa

       Awareness schaffen

       KI-Entwicklung gesellschaftlich begleiten

An die Arbeit!
Koalitionsverhandlungen, vor allem in der aktuellen Konstellation, erfordern Zeit und Kompromisse. Für die österreichischen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer ist es dabei wichtig, dass die Zukunftsthemen aufgegriffen werden und in das nächste Regierungsprogramm einfließen – und im Endeffekt schnellstmöglich umgesetzt werden. Es ist uns nämlich auch ein großes Anliegen, dass die nächste Regierung bald wieder ihre Arbeit aufnimmt und für Stabilität für unseren Standort sorgt.  

Dein Gastbeitrag für den Blog!

Du hast einen interessanten Beitrag, den du mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern teilen möchtest? Wir freuen uns von dir zu hören!